Ausbildung

Angeboten wird die Ausbildung je nach Gemeinde mit Fachrichtung Werkdienst oder Hausdienst.

Die Ausbildung für Fachfrauen und Fachmänner Betriebsunterhalt dauert unabhängig von der Fachrichtung 3 Jahre. Während deiner Lehrzeit wirst du in verschiedenen Arbeitsgebieten tätig sein und findest so heraus, wo deine Stärken liegen und welche Arbeiten dir besonders gut gefal­len. Dabei sind die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz stets ein wichtiges Gebot!

Wenn deine Stärken im Handwerklichen liegen und weniger bei den schulischen Fächern, gibt es je nach Situation auch die Möglichkeit, eine 2-jährige berufliche Grundbildung als Unterhaltspraktikerin oder Unterhaltspraktiker EBA zu absolvieren.

Damit du alle deine betrieblichen Leistungsziele erreichen kannst, wurde für deine Ausbildung ein Ausbildungsprogramm erstellt. Deine Berufs- und Praxisbildner stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit zur Seite und arbeiten dich in die verschiedenen Fachbereiche ein. Sie vermitteln dir nicht nur die nötigen Fachkompetenzen sondern stehen dir auch immer mit Rat und Tat zur Verfügung.

Schulische Ausbildung

Du besuchst 1 Tag pro Woche die Berufsschule Obwalden.

Fächer

  • Allgemeinbildung
  • Reinigung, Wartungs- und Kontrollarbeiten
  • Baulicher Unterhalt und Reparaturen
  • Grünpflege
  • Abfallbewirtschaftung
  • Arbeitssicherheit
  • Betriebsorganisation
  • Sport

Branchenkunde (Überbetriebliche Kurse)

Gemeinsam mit den Lernenden anderer Gemeindeverwaltungen und weiteren Lehrorten besuchst du den überbetrieblichen Kurs im Ausbildungszentrum FB ABZM auf dem Campusgelände in Oberkirch (Sur­see). An diesen Kurstagen wird euch von Fachreferenten Wissen rund um das Berufsfeld Betriebs­unterhalt vermittelt. Die sogenannte Branchenkunde vermittelt euch ein vielseitiges Wissen. Dabei geht ihr vertieft in die verschiedenen Themengebiete ein, erstellt Gruppenarbeiten und vernetzt das Gelernte mit den Arbeiten aus dem Lehrbetrieb. Es handelt sich dabei also nicht nur um tro­ckene Theorie, sondern ihr stellt jeweils den direkten Bezug zur eigenen Tätigkeit her.